Schließen ✕
Get in Touch
Danke für dein Interesse! Ich freue mich auf deine Nachricht.

Danke! Deine Nachricht wurde verschickt!

Oops! Etwas ist schief gelaufen.

Ayurveda für Frauen - Wie du deinen Zyklus unterstützen kannst

Ayurveda
|
Posted by
Dr. med. Alina Hübecker
|
August 30, 2019
Aug 30, 2019

Wenn alles regelmäßig läuft, beginnt alle 4 Wochen ein neuer Zyklus. Schmerzen, Gereiztheit oder Erschöpfung können dann wirklich anstrengend für uns selbst oder die Menschen in unserer Umgebung sein.

Aber wie kann man das ganze vielleicht umgehen? Es gibt eine Möglichkeit deinen Zyklus ayurvedisch zu unterstützen. Dafür musst du nur erstmal die verschiedenen Phasen verstehen.

Wenn die Empfindsamkeit zunimmt

Der weibliche Zyklus beginnt mit dem Einsetzen der Regelblutung. Diese erste Phase des Zyklus ist durch Vata bestimmt. Je nachdem wie viel Vata du in deiner Konstitution besitzt, spürst du die Einflüsse von Vata mehr oder weniger stark.

Du verspürst vielleicht eine starke Nervosität oder leidest unter Schlaflosigkeit. Trockene Haut und geringer Appetit können ebenfalls Hinweise auf den Vata-Einfluss sein. Tatsächlich ist die Regelblutung aber auch ein Prozess des Körpers zur Selbstreinigung und Entgiftung. Du solltest also darauf achten, dich in dieser Zeit nicht zu überfordern, sondern deinem Körper Zeit zur Reinigung zu geben.

3 Tipps, um Vata in der ersten Zyklusphase zu besänftigen

1. Warme gekochte Speisen morgens und abends, beispielsweise mit gegarten, süßen Früchten oder Gemüsesorten, helfen dir dabei deinen Magen angenehm zu füllen und Vata zu beruhigen. Gegen die Trockenheit darf es bei deinen Speisen in dieser Zeit gerne ein bisschen öliger sein.

2. Entspannende Fußmassage vor dem Schlafengehen helfen dir einerseits trockene Haut zu bekämpfen, andererseits können sie den Schlaf fördern. Im Sommer kannst du gerne auf Kokosöl zurückgreifen, ansonsten ist Sesamöl perfekt.

3. Vata ist unfassbar kreativ und so kann es eben auch sein, dass deine Kreativität in der ersten Zyklusphase zunimmt. Versuche deine Gedanken vor dem zu Bett gehen aufzuschreiben. Damit leerst du deinen Kopf und kannst die wertvollen Ideen zum späteren Zeitpunkt nutzen.

Das Feuer steigt wieder an

In der zweiten Zyklusphase steigt Pitta allmählich an und findet am Tag 15 seinen Höhepunkt. Die Pitta-Zeit ist eine Zeit des Umsatzes.So können eben Ideen, die in der Vata-Zeit entwickelt wurden, jetzt praktisch umgesetzt werden. Die eigene Ausstrahlung nimmt zu und du fühlst dich vitaler und energiegeladener.

Ist dein Pitta aktuell sehr ausgeprägt, wirst du während des Eisprungs mit Übersäuerung und unreiner Haut zu kämpfen haben. Auch starke Sonneneinwirkung kann dich in dieser Zeit aus dem Gleichgewicht bringen. Vielleicht fühlst du dich zu genau dieser Zeit auch immer etwas gereizter als sonst.

3 Tipps, um Pitta zu besänftigen

1. Du solltest in dieser Phase starke Sonnenbäder meiden.Wenn du aktuell im Urlaub bist, habe ich aber einen kleinen Tipp für dich: Kokosöl. Es kühlt deine Haut und kann somit den Einfluss der Sonne abmildern. Kokosöl sollte aber kein Ersatz für einen vernünftigen Lichtschutzfaktor sein.

2. In der Ernährung solltest du auf jeden Fall saure und scharfe Lebensmittel reduzieren. Das erhöht dein Pitta und kann zu Unreinheiten führen.

3. Ein Spaziergang, wenn die Sonne untergegangen ist und der Mond hell am Himmel steht, haben ebenfalls kühlende Wirkungen auf deinen Körper.

Kapha bringt Trägheit mit ins Spiel

Ab der dritten Woche steigt langsam der Kapha-Anteil an. Das bringt dir zu Beginn ein stabileres Temperament, ab der vierten Woche kann es allerdings zu starker Müdigkeit, PMS oder sogar Depression führen. Du solltest in dieser Phase unbedingt auf deinen Körper hören und dir Zeit für deine Bedürfnisse nehmen.

3 Tipps, um Kapha zu besänftigen

1. Beginne deinen Tag mit heißem Ingwer-Wasser oder einem kurzen Sportprogramm (z.B. 15 Minuten Yoga oder Gymnastik).

2. Meide ab jetzt herausfordernde Aktivitäten und erhöhtes Stresspotential. Du kannst dich jetzt auf alles konzentrieren, was dir gut tut: Lesen, Zeit mit Freunden verbringen, Baden. Außerdem kann es in der dritten Woche angenehm sein, deine Wohnung noch mal auf Vordermann zu bringen.

3. Bevorzuge ab jetzt leichte und anregende Speisen und verzichte auf fettige, salzige oder gebratene Speisen.

Laut Ayurveda ist man kurz vor der Regelblutung sehr empfänglich für Krankheiten und leicht aus dem Gleichgewicht zu bringen. Man solle zwei Tage vor und die ersten drei Tage der Periode nicht arbeiten und nicht in Kontakt mit anderen treten. Ich glaube in unserer heutigen Welt ist das leider nur schwer umsetzbar.

Starke Schmerzen und Krämpfe während der Periode können ein Hinweis auf eine Vata-Störung sein. Achte hier wirklich darauf viel warme Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Warme Bauchtücher können ebenfalls die Schmerzen lindern. Vielleicht hast du ja auch die Möglichkeit dir ein warmes Bad mit ätherischen Ölen einlaufen zu lassen. Hier kannst du besonders gut Sandelholz verwenden.

Wenn du noch mehr Tipps benötigst, oder du noch andere Fragen hast, schreib mir gerne eine Nachricht über das Kontaktformular oder bei Instagram unter @the_medical_yogi

Namasté

Deine Alina

Dr. med. Alina Hübecker
The Medical Yogi

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren

Lass uns zusammenarbeiten
Schreib mir