Schließen ✕
Get in Touch
Danke für dein Interesse! Ich freue mich auf deine Nachricht.

Danke! Deine Nachricht wurde verschickt!

Oops! Etwas ist schief gelaufen.

Das Leaky Gut Syndrom – Wenn der Darm undicht wird

Medicine
|
Posted by
Dr. med. Alina Hübecker
|
October 20, 2019
Oct 21, 2019

Ich habe mich die letzten Jahre immer mehr mit unserer Darmgesundheit beschäftigt. In dieser Zeit bin ich immer häufiger auf das Leaky Gut Syndrom gestoßen. Das Leaky Gut Syndrom beschreibt eine vermehrte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut. So weit, so gut!

Aber was bedeutet es für dich, wenn dein Dünndarm über Lücken verfügt. Um das zu verstehen wird es wichtig für dich sein, erst einmal zu verstehen, wie deine Darmschleimhaut aufgebaut ist.

Egal, wie stark sich ein Gewebe anfühlt, im Endeffekt besteht es doch nur aus Zellen.

Zellen, die aneinander gereiht irgendwie eine Form ergeben. Verrückt, oder? Und diese kleinen Zellen halten deine Darmschleimhaut zusammen. Damit sich Schadstoffe nicht einfach an dieser Zellen vorbeibewegen können, besitzt unsere Darmschleimhaut sogenannte Tight Junctions. Du kannst sie dir wie Schlösser vorstellen, die die Schleimhautzellen noch stärker zusammen schließen. Somit bilden Zellen und Tight Junctions gemeinsam schon eine ziemlich gute Barriere für alles was aus unserem Darm in die Blutbahn gelangen möchte.

Auf deiner Schleimhaut befindet sich zusätzlich noch eine Schleimschicht. Diese Schleimschicht enthält Antikörper, die schädliche Stoffe direkt erkennen, binden und mit dem Stuhl aus deinem Körper leiten.Dadurch können Viren oder andere Toxine direkt beseitigt werden, ohne dass sie deine Schleimhaut angreifen können.

Als dritten Abwehrmechanismus gegen schädliche Stoffe besitzen wir unser Darmmikrobiom. So wie wir abertausende gesunde, körpereigene Bakterien auf unserer Haut besitzen, so besitzen wir diese auch in unserem Darm. Du und dein Darmmikrobiom leben in einer friedvollen Gemeinschaft. Du pflegst sie mit der richtigen Ernährung und sie helfen dir im Umkehrschluss,indem sie deinen Darm wie eine Burg besetzen und anderen, schädlichen Bakterien keinen Raum gewähren.

Das Trojanische Pferd

Was passiert also, wenn du deinem Körper ungesunde Stoffe wie Zucker, Alkohol oder Medikamente zufügst? Du schädigst damit dein eigenes Abwehrsystem, indem du dein eigenes Mikrobiom schädigst. Die gesunden Darmbakterien werden reduziert und ungesunde Schädlinge können sich einschleichen. Neben Blähungen oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann zum Beispiel auch eine Übersiedlung mit Candida – Pilzen zu vermehrten Heißhunger-Attacken führen.

Neben der Schädigung deiner Darmflora, kommt es ebenso zur Verminderung deiner Schleimschicht und deine Tight Junctions werden angegriffen. Diese drei Veränderungen führen dann eben zu einer vermehrten Durchlässigkeit deiner Darmschleimhaut.

Folgen für deinen gesamten Körper

Wir wissen mittlerweile, wie katastrophal die Folgen einer geschädigten Darmschleimhaut sein können. Neben Hautunreinheiten können auch chronische Müdigkeit, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und andere Allergien durch ein Leaky Gut Syndrom entstehen. Hast du vielleicht Blähungen, Konzentrationsstörungen oder Stimmungsschwankungen? Auch diese Beschwerden sind mit dem Syndrom assoziiert. Es gibt mittlerweile unfassbar viele Studien zu diesem Thema und mindestens genauso viele Verbindungen von verschiedensten Erkrankungen und dem Leaky Gut Syndrom.

Bringe dich selbst ins Gleichgewicht

Du entscheidest jeden Tag, was du dir selbst zuführst.Sowohl deine Ernährung als auch dein Lebensstil haben einen massiven Einfluss auf deine Darmgesundheit. Im Endeffekt gibt es nur einen Weg deinen durchlässigen Darm zu heilen. Dieser liegt im Wiederaufbau deiner Darmflora, deiner Schleimschicht und der Regeneration deiner Darmschleimhaut mit zusätzlicher Vermeidung erneuter Entzündungen.

Im ersten Teil zum Thema Darmgesundheit möchte ich mit dir über die richtige Ernährung sprechen, weil ich sie als Basis für unsere Gesundheit sehe. Im Ayurveda sieht man die richtige Ernährung ganz individuell. Trotzdem besteht die Basis einer gesunden Ernährung auch im Ayurveda aus reichlich frischem Gemüse und möglichst unverarbeiteten Kohlenhydraten in Form von gesundem Getreide wie Buchweizen, Quinoa, Hirse u.v.m.

Für eine gesunde Darmschleimhaut solltest du auf Zucker, Fertigprodukte, frittierte Speisen, Brot, Nudeln und tierische Produkte verzichten. All diese Produkte greifen die Darmschleimhaut an und führen im Laufe der Zeit zu schwerwiegenden Entzündungen in deinem gesamten Körper. Genauso sieht es mit alkoholischen Getränken aus. Sie schädigen nicht nur deiner Leber, die für den größten Anteil der Entgiftung zuständig ist, sondern eben auch deinem Dünndarm. Auch auf Nikotin und Koffein solltest du am besten verzichten.

Vor allem ballaststoffreiche Lebensmittel wie Haferflocken oder Leinsamen helfen dir deine normale Darmflora wieder aufzubauen und deine Verdauung zu unterstützen. Eine basische Ernährung, dass schädliche Pilze und Bakterien kein Nahrungsangebot mehr besitzen und sich folglich dein gesundes Mikrobiom wieder ausweiten kann. Gemüse und Obst ist außerdem reich an Antioxidantien,die dich bei der Bekämpfung von Entzündungen unterstützen können. Neben deiner Nahrung ist eine ausreichende Hydration unfassbar wichtig für einen funktionierenden und gesunden Körper. In der kommenden kalten Jahreszeit sollte es für dich kein Problem darstellen dich mit allerlei Kräutertees einzudecken oder aus verschiedenen Samen deinen eigenen Tee herzustellen. Besonders empfehlenswert für deine Verdauung sind Fenchel-, Koriander- und Kreuzkümmelsamen.

Was auch immer du machst, versuche dich bei all dem nicht zu stressen. Schritt für Schritt kannst du dich auf eine gesündere Ernährung umstellen und du wirst merken, wie gut es dir tun wird! Im nächsten Blogbeitrag werde ich dir dann meine Topfavoriten für eine Probiotika-Therapie vorstellen.

Namasté

Alina

Dr. med. Alina Hübecker
The Medical Yogi

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren

Lass uns zusammenarbeiten
Schreib mir